Steffi Biest – weitere Vorstellungen im Februar 2020

20171026_Steffi_Biest_Ulrich_Wessollek-5595-2

Aus mir mach ihr keine Primel in eurem Vorgarten!
Steffi Biest will wild und frei leben. Im Widerspruch zu den Erwartungen ihrer Familie, der Schule und sonstigen Besserwissern, die einem immer sagen wollen, wie das Leben am besten zu gestalten ist.

Eberswalde Jugendliche haben geforscht, wo sich Effi Briest Sehnsucht nach Freiheit und Unabhängigkeit mit ihren Lebensentwürfen trifft. Entstehen heute noch Konflikte zwischen individuellem Lebensentwurf und gesellschaftlicher Erwartungshaltung? Welche Geschlechter-Clichees sind schon lange überholt? Wie wild und unabhängig lässt es sich leben?

“Jungs, die als Frauen auftreten, Schaufensterpuppen als Co-Akteure, Punkmusik, Videoinstallationen, junge Schauspieler, die ständig die Rollen tauschen – “Steffi Biest” ist eine Inszenierung, die nur bedingt an die klassische Aufführung eines Fontane-Romans erinnert. Und doch ist sie eigentlich genau das, was Fontane, der als literarischer Spiegel Preußens galt, in seiner “Effie Briest” beschreibt. Das Stück wirft Fesseln ab und schiebt althergebrachte Geschlechterrollen beiseite. So entstaubten Dramaturgin Katrin Hylla und Regisseurin Heike Scharpff die Geschichte, die vor mehr als 120 Jahren spielt und verpassten ihr einen zeitgenössischen Anstrich, um zu verdeutlichen, dass sich seit Fontanes Zeiten gar nicht so viel verändert hat, wie man es sich wahrscheinlich bei einer klassischen Inszenierung denken würde.” (Jörn Kerckhoff, MOZ, 28.10.2019 zu Steffi Biest)

Nach erfolgreichen Vorstellungen im November/ Oktober wieder zu sehen ab Sonntag 16.2.2020, Samstag 22.2. & Sonntag 23.2.2020
auch als Schulvorstellung zu buchen (bitte melden unter info@kanaltheater.de).

Mit: Jonah Behring, Zoe Clift, Richard Kettner,  Nina Stobbe, Svenja Vaqué, Marlena Wessollek, Fritz Winkler; Band: Alexander Engel, Hannes Reuter, Theodor Zerche

Team: Regie: Heike Scharpff; Text & Dramaturgie: Katrin Hylla; Musik & Technik: Ansgar Tappert; Kostüm: Lena Buchwald; Video: Moritz Springer, Projektbetreuung: Arnita Jaunsubrena.

internet20191026_Premiere-Steffi-Biest_Ulrich_Wessollek-0635 Kopie

internet_20191026_Premiere-Steffi-Biest_Ulrich_Wessollek-0662 Kopie

internet20191026_Premiere-Steffi-Biest_Ulrich_Wessollek-0898 Kopie

internet20191026_Premiere-Steffi-Biest_Ulrich_Wessollek-0961 Kopie

internet20191026_Premiere-Steffi-Biest_Ulrich_Wessollek-0995 Kopie

internet20191026_Premiere-Steffi-Biest_Ulrich_Wessollek-1038 Kopie

internet20191026_Premiere-Steffi-Biest_Ulrich_Wessollek-1296 Kopie

internet20191026_Premiere-Steffi-Biest_Ulrich_Wessollek-1320 Kopie

internet20191026_Premiere-Steffi-Biest_Ulrich_Wessollek-1321 Kopie

internet20191026_Premiere-Steffi-Biest_Ulrich_Wessollek-1370 Kopie

Das Theaterprojekt Steffi Biest ist ein Projekt im Rahmen des Themenjahres fontane.200/Spuren – Kulturland Brandenburg 2019. Weitere Förderer: Stadt Eberswalde & Landkreis Barnim.