Zum Inhalt springen

KANALTHEATER

logo-kt

Freiraum

In einem freien Raum könnenwilde Dinge entstehen. Und schöne. Im Idealfallbilden sich Banden,die beginnen miteinander zu experimentieren. Im Umfeld des Kanaltheaters entstanden im Lauf der Jahre diverse künstlerische Kollaborationen, aus denen eigene Bands, Theaterensembles undkünstlerische Aktionen hervorgingen. Die hier aufgeführten sind nur die uns bekannten, rechtkontinuierlich zusammen arbeitenden Kollaborationen, weitere sind wahrscheinlich und werdensicher noch auftauchen.Wir rufen allen zu: Bildet weiterhin Banden!In einem freien Raum können wilde Dinge entstehen. Und schöne. Im Idealfall bilden sich Banden, die beginnen miteinander zu experimentieren. Im Umfeld des Kanaltheaters entstanden im Lauf der Jahre diverse künstlerische Kollaborationen, aus denen eigene Bands, Theaterensembles und künstlerische Aktionen hervorgingen. Die hier aufgeführten sind nur die uns bekannten, recht kontinuierlich zusammen arbeitenden Kollaborationen, weitere sind wahrscheinlich und werden sicher noch auftauchen.

Auf Krücken durch Rom

Auf Krücken durch Rom wurden 2015 im Zug geboren – von einer Laune der Kultur. Ein Treffen imRegionalexpress der Linie 3 aus zwei Richtungen von Proben kommend brachte bierlaunig dieNotwendigkeit sich zusammenzurotten. Da der Name noch vor der Musik bestand wurde er zumProgramm. Irgendwie geht es (fast) immer um Rom oder irgendein verquererer Winkelzug schafftwieder eine Verbindung zu Rom. Dabei haben wir eigentlich gar keinen besonderen Vertrag mitder Stadt, aber die puristische Beschränkung fördert faszinierende Aspekte zu tage.Wir leben in Berlin und Umgebung, gehören zum Umfeld des wunderbaren Kanaltheaters, mögendie Dead Kennedys, Velvet Underground, PJ Harvey, John Cage und Trio (ja, die!).

CATHY CLIFT Stimme, Bass, Korg, Glockenspiel
STEFAN NEUBACHER Gitarre, Stimme, Klavier
ANSGAR TAPPERT Schlagzeug, Posaune, der gute Ton
ALEXANDER REICHERT Bass, Trompete, Kalimba
Mehr 

Piano Buzuq Duett

Tiefgreifende Reflexionen, Erinnerungen und Gedanken erwarten die Zuhörer durch zauberhafteKlänge der orientalischen Instrumentalmusik. Musikalische Vielfältigkeit, durch orientalisch-europäische Verbindungen, kennzeichnet das Programm eines ungewöhnlichen Duetts, welchesmit Buzuq und Piano auftritt. Die meisten dieser Stücke sind Mevan Younes (Buzukist) zuverdanken. Seine Musik hat ihren Ursprung in der kurdischen Welt, wurde aber durch klassischeund aserbaidschanische Musik beeinflusst. Die Stücke sind in europäischen Formen, wie z.B.Rondo oder Tango komponiert. Mit der Musikerin Anastasia Suvorov und ihrer Begeisterung anWeltmusik, durch das Piano begleitet.Mehr(link aufhttps://www.mevanyounes.com)Mevan Younes – BuzuqAnastasia Suvorov – Pianohttps://youtu.be/DRC9q7tClqg

Duo Birnbaum & Kröte

Der Barnim braucht mehr Theater für Kinder. So gründeten die beiden Kanaltheater-SpielerinnenAnna Siegenthaler und Catrin Clift im Jahr 2019 kurzerhand ihr Duo Birnbaum & Kröte. Undentwickelten das mobile Theaterstück ‚aus’m weg!‘

aus'm weg!

Ein Bär und eine Riesin begegnen sich auf einer schmalen Brücke. Der Bär will endlichWinterschlaf halten. Die Riesin muss dringend zu einer Party. Sie passen nicht aneinander vorbei.Was nun? Wer gibt nach und lässt den anderen vorbei? Dann tauchen auch noch nervige Entchenauf und der Troll will Wegzoll kassieren. Aus’m Weg! ist eine Geschichte über eine Begegnung,über Streit und Versöhnung und über die ungeahnte Lösung eines klitzekleinen oder besserriesengroßen Problems. Frei erzählt nach dem Bilderbuch „die Brücke“ von Janisch/Bansch

Für Leute ab 4 Jahren, Dauer: ca 40 Minuten;
Konzept & Spiel: Anna Siegenthaler & Catrin Clift,
Bühne, technische Beratung Carsten Jess.

hybrid in finow süd

hybrid in finow süd entstand im Jahr 2016 durch das Zusammenspiel von Eberswalder:innen mit durch dieFlucht aus Syrien und anderen Weltregionen nach Eberswalde gekommenen Musiker:innen. Für einigeProben-Sessions und mehrere Auftritte entstand ein fluides Ensemble, das sich immer wieder neukonstituierte…u.a. zu Gast bei Guten Morgen Eberswalde auf dem Marktplatz 22.04.2017 um10.30 UhrEine Stunde mit Musiker*innen im Alter von 12 bis 50 Jahren und tausend verschiedenen Instrumenten.Zu Gast in Eberswalde ist das Hybrid Musik Ensemble aus Finow Süd. Bouzuk und Doudouk, Klavier undSchlagzeug, E-Gitarre und Klarinette und und und. Seien Sie dabei, bringen Sie Ihr eigenes Instrumentmit, WIR INKLUDIEREN UNS ALLE!