Endlich wieder Kneipendiskurs: VERSPROCHEN IST VERSPROCHEN ab 3.6.2022

Die Wiederaufnahme unseres Kneipendiskurs-Abends VERSROCHEN IST VERSPROCHEN wird durch das Programm „vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR gefördert.“ Wir können 6 Vorstellungen spielen, in Eberswalde spielen wir am Freitag 3.6. um 19.30 Uhr, weitere Vorstellungen in Kneipen im Umland.

Hilfe gesucht beim Fundus Sortieren – 14.5. im Rahmen des Freiwilligentages 2022

Unser Theaterfundus quillt über. Seit 2013 machen wir Theater in Eberswalde. Wer uns kennt weiß, wie üppig unsere Kostümwelten schon waren. Dementsprechend hat sich in unserem Lager einiges angesammelt… Am 14.5. ab 14 Uhr könnt Stöbern und Staunen und uns dabei helfen, unseren Theaterfundus neu zu sortieren. Kommt einfach vorbei!Ihr findet uns am oberen Ende […]

BÄM – unsere Premiere – vertagt – bis März 2022. Warum? Weil wir mit den steigenden Infektionszahlen Aufführungen nicht verantworten wollen – und können. Wir würden gern alle Besucher:innen getestet sehen oder selbst testen, können aber den logistischen und finanziellen Mehraufwand nicht bewältigen bzw. es stehen einfach nicht ausreichend unkomplizierte Testangebote in Eberswalde zur Verfügung. Unser Ziel verantwortungsbewussten Zuschauer:innen einen sicheren Besuch unserer Vorstellungen zu ermöglichen, können wir nicht erreichen. Deshalb haben wir uns entschieden, mit der Premiere zu warten, bis die pandemische Situation sich entspannt und Begegnungen wieder einfacher sind. Wir bitten um Verständnis. Es macht uns wütend. Nichts tun zu können. Obwohl wir viel getan haben. Das Stück entwickelt haben, geprobt haben, Hygiene-Regeln eingehalten haben, jede und jeden getestet haben vor unseren Proben. Geimpft, genesen oder noch nicht geimpft – alle waren vor jeder Probe frisch getestet. Es macht uns wütend! Das Ergebnis des Nichtstuns vieler Menschen in unserem Land. Vielen Einzelnen, von Verantwortlichen, von Nichtverantwortlichen. Geimpft, genesen oder nicht geimpft – egal – wir hätten alle etwas mehr tun müssen – wir hätten es gekonnt. Es macht uns wütend! Die angespannte Situation in den Kliniken als Ergebnis des Nichtstuns vieler, die dort nicht arbeiten. Sehr viele, die dort arbeiten, haben viel getan und leisten gerade mehr denn je. Viele mehr als sie jeden Tag müssten. Und mehr als viele von ihnen leisten können. Es macht uns wütend! Das Profit vor Mensch geht in unserem Gesundheitssystem. Wo die, die dort arbeiten, keine Anerkennung des Systems in Form der Anerkennungswährung des Systems bekommen. Zu wenig Geld für zu viel, was ihnen jetzt abverlangt wird. Es macht uns wütend! Dass wir wieder vor der Situation stehen, nichts tun zu können. Wieder aufgefordert werden, uns nicht zu sehen, nicht zu treffen, nicht zusammen zu lachen, einander umarmen zu können. WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT WUT RASEND WÜTEND WUT WUT. Enttäuschung. Ohnmacht. Aber keine Resignation. Es ist für uns die Aufforderung, mehr zu tun. Mit Euch im Kontakt zu bleiben. Es besser zu machen. Etwas können wir Euch aber schon zeigen. In der Rathaus-Passage in dem ehemaligen Friseursalon zeigen wir eine Ausstellung zu unserem Projekt „Dialog erwünscht“. Kommt einfach vorbei und schaut es Euch an. … und zu BÄM werdet Ihr auf unseren Social Media ein paar visuelle Eindrücke sehen … Bis es besser ist, alle Spielenden und das Kanaltheater-Team.

Erklärung zu unserer Verschiebung von BÄM

BÄM – unsere Premiere – vertagt – bis zum April 2022. Warum? Weil wir mit den steigenden Infektionszahlen Aufführungen nicht verantworten wollen – und können. Wir würden gern alle Besucher:innen getestet sehen oder selbst testen, können aber den logistischen und finanziellen Mehraufwand nicht bewältigen bzw. es stehen einfach nicht ausreichend unkomplizierte Testangebote in Eberswalde zur […]

FURIA

TANZPERFORMANCE Das Herz rast. Ein Schwindel erfasst uns. Unsere Körper revoltieren.Reine Emotion. Herz vor Verstand. Körper vor Sprache. Unsere Wut bricht sich Bahn. Unser Zorn ein Rausch. Es lodert, brennt, es treibt. Es explodiert, schlängelt sich durch, fällt in sich zusammen, versinkt, entflammt, steckt an und reißt mit. Tänzerische Episoden zwischen persönlicher und kollektiver Wut. […]

DER UNSICHTBARE GORILLA

PERFORMATIVES KNEIPENTHEATER Ich bin sooo wwüüütteenndd… Die Wut ist unter uns, unsichtbar und doch allgegenwärtig… Im Alltag, ob auf der Straße, im Bus, in der Kaufhalle oder der Kneipe… Mit Katja, Cathy, Inge, Heike, Lars, Carsten, Max, Buche, Alex, Stefan, Michael, Lust, Heini, Roman, Ansgar, Howard und allen, die noch dazukommen & Wutmusik vom Feinsten […]

Wutbriefkasten

Wir wünschen uns einen konstruktiven Dialog. Der Wutbriefkasten ist keine Zorn-, Hass- oder Wutmülltonne.Hier ist KEIN PLATZ FÜR HATESPEACH. Gern könnt Ihr uns Eure Zornumwandlungsideen zusenden. Eure Wutgeschichten sind willkommen. Gern kommen wir mit Euch ins Gespräch.Der Wutbriefkasten ist Teil unserer Spielzeit CHIMÄREN & KRAWALLperformative Zornesübungen. Schreibt uns an: wutbriefkasten@kanaltheater.de

DIALOG ERWÜNSCHT – eine Fotostory auf Instagram & hier

Schäumende Wut lässt Menschen verbissen um Argumente streiten, Kommunikation wird immer schwerer möglich. Wie lassen sich verzerrte Wirklichkeiten entzerren? Wie kann man alternative Realitäten besprechen? Wie Glaubenskriege beenden? DIALOG ERWÜNSCHT erprobt Möglichkeiten, während der Pandemie im Stadtraum eine klare Haltung für eine  pluralistische Gesellschaft zu beziehen und dabei spielerisch-humorvoll zu bleiben. Wir laden mit einer Fotostory zum Dialog […]

JUNG VERSCHLEPPT OHNE ICH

eine performative Begehung des ehemaligen KZ-Außenlagers Neben dem Freizeitpark Familiengarten Eberswalde liegt etwas versteckt das heutige EXIL, ein Jugendclub, in dem man heute Konzerte und Open-Air-Aufführungen des Kanaltheaters besuchen kann. Jugendliche & junge Erwachsene untersuchen gehend die Geschichte dieses Ortes, an dem vor über 70 Jahren Deutsche im NS-Regime 800 Frauen aus Polen, Italien und […]