20170830_Kohlhaas_Ulrich_Wessollek-4759

Anatomie eines Aufstands – Kohlhaas

Die Proben zur diesjährigen großen Produktion „Anatomie eines Aufstands – Kohlhaas“ laufen – Premiere ist am 29.9.2017.

Dieses Mal entwickeln wir zusammen mit unserem Team einen Stoff nach Motiven von Heinrich von Kleists Kohlhaas, der in unserer Zeit des Infragestellens staatlicher Autorität und des politischen Populismus hochaktuell ist.

„Wäre Kohlhaas heute nicht eher Pegida und nicht Revolutionär als der er so oft interpretiert wurde? Wann und wie darf ich mein Recht in die eigenen Hände nehmen, wenn der Staat, dem diese Aufgabe in der Gewaltenteilung zukommt, nicht erfüllt? Wenn er mich vor erlittenem Unrecht nicht schützen kann oder mir nicht zu meinem Recht verhilft. Wo fängt mein Recht, meine Pflicht auf Widerstand an und wo hört es auf? Wo findet sich eine moralische Instanz? Sollten wir die einfachen Antworten vermeiden, wenn wir uns ernsthaft mit gesellschaftlich relevanten Fragen auseinandersetzen wollen?“

Wir schauen wieder auf die Verhältnisse – gnadenlos scharf, aber mit dem schrägen Witz und trashig-rauen Charme unseres Punkrock-Theaters. Fiktive Elemente stehen neben aktuellem Interviewmaterial, Originaltexte von Heinrich von Kleist prallen auf die schnörkellos direkte Sprache der Kanaltheaterspieler*innen.

20170907_Kohlhaas_Ulrich_Wessollek-0326

 

Musikalisch sorgen wie immer Anastasia Suvorroff und Ansgar Tappert mit eigens für die Inszenierung entwickelten Songs für kraftvolle Sounds der Liveband. Für die wie immer außergewöhnliche Ausstattung zeichnet Lea Walloschke (aus dem Künstler-Kollektiv KOIKATE) verantwortlich. Alles zusammen: Es wird wieder fulminant!

20170907_Kohlhaas_Ulrich_Wessollek-0247

 

Wir spielen wieder „außerhalb“ in Halle 33 des ehemaligen Kranbau. Der Ort hat auf eine wechselvolle Geschichte als Rüstungsstandort mit der Beschäftigung von Zwangsarbeitern im Nationalsozialismus und den Folgen der Privatisierung durch die Treuhand in den 1990ern.

PREMIERE: 29.9.2017  20 Uhr
VORSTELLUNGEN: 1.10. 17 Uhr/ 5.10./ 6.10./20.10./ 21.10.2017 20 Uhr
Halle 33 oben (ehemals Kranbau), Zugang über Boldtstr. 20, 16225 Eberswalde

Wie immer mit Getränkebar & Snacks

EINTRITT: 15 € / erm. 10 € / (für Schüler*innen, Studierende & Arbeitslose)/ 5,- € (Sozialpass)

RESERVIERUNG: info@kanaltheater.de  Mobil +49 163 4454711

VORVERKAUF: Touristeninformation im Museum Eberswalde, Steinstraße 3

www.kanaltheater.de

Die aktuelle Produktion ist ein Projekt der Bürgerstiftung Barnim Uckermark und wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, dem Fonds Soziokultur e.V., dem Landkreis Barnim und der Stadt Eberswalde gefördert.

20170907_Kohlhaas_Ulrich_Wessollek-0365